MÄNNERGESANGVEREIN “ EINTRACHT “ TENNENLOHE EV.

Notenschlüssel
Notenschlüssel
CHRONIK Seite 1

9. Dezember 1950

In Tennenlohe, damals ein selbständiger Ort mit etwa 900 Einwohnern wurde, wie das Gründungsprotokoll berichtet “der Wunsch laut, einen Gesangverein zu haben”. so “sind beherzte Männer zusammengetreten und haben mit Mühe und Aufopferung einen Gesangverein ins Leben gerufen”. Es war Sonntag, der 9. Dezember 1950, an dem sich neun “sangesfreudige Männer” in der Gastwirtschaft Haußner zur Gründung versammelt hatten. Es steht geschrieben: “Leider waren nur 9 Männer erschienen, aber trotzdem ließen wir von unserem Vorhaben nicht ab....”.

Es waren dies die Gründungsmitglieder:

Reck Martin, Greißinger Georg, Schmidt Emil, Sämann Karl, Meißel Andreas, Weber Johann, Gruber Karl, Lang Konrad, Frank Fritz. Nach langem Rätselraten, wie der Verein heißen soll, sind wir übereingekommen, den Namen Männergesangverein “Eintracht” zu geben”. So steht es im Gründungspotokoll.

Zum ersten Chorleiter wurde Hauptlehrer Ruthel bestimmt, ein “echter Sangesidealist, der sich unentgeltlich zur Verfügung stellte. Aus der Gründungsversammlung und der anschließenden Wahl wurde Martin Reck zum ersten Vorstand des Männergesangvereins gewählt. Als Vereinslokal wurde das Gasthaus “Rotes Ross” bestimmt und Frau Babette Haußner wurde unsere Vereinsmutter”. Noch heute ist das Gasthaus unser Vereinsheim und Mittelpunkt unseres Vereinslebens.

1951

vereinslokal

In der ersten Hälfte 1951 erfolgte die Aufnahme in den Deutschen Sängerbund. Auch von der Gründung einer Theatergruppe in dieser Zeit wird berichtet. Ein bewegtes Jahr 1951 ging zu Ende. Ein stolzer Mitgliederstand von 66 männlichen und 17 weiblichen Mitgliedern hatte den Wunsch, in Tennenlohe einen Gesangverein zu haben, deutlich unterstrichen. Schon damals war die kulturelle Aufgabe, den Chorgesang zu erhalten und zu pflegen, oberstes Ziel des Vereins. Dass dabei die Kameradschaft und das gemütliche Beisammensein schon immer einen festen Platz in der Gemeinschaft hatten, wurde unterstrichen durch Faschingsbälle, Weihnachtsfeiern, Theaterabende und Ausflüge.

zuletzt geändert am 29.07.2017 bei Aktuell, Foto 2017

All dies soll aber nicht hinwegtäuschen, dass das erste Jahrzehnt auch eine schwere Zeit für den Verein war. In den Sommermonaten musste auf die Übungsstunden wegen mangelnder Beteiligung verzichtet werden. Manchmal konnte sogar wegen zu geringer Beteiligung kein Ständchen gesungen werden. Aber es gab immer wieder eine Gruppe von Idealisten, die den Verein hochhielten und auch in schwierigen Zeiten das richtige Rezept parat hatten

1967 - 1980

Die erste spürbare Aufschwungphase nach der Gründung hatte der Verein ab 1967 unter dem Vorsitzenden Konrad Riedel ( 1967 - 1980 ) und Chorleiter Heinrich Schüpferling ( 1967 - 1976 ). Beteiligungen am Schloßgartensingen, Konzerte in Tennenlohe, Erlangen und Umgebung, Fürth, Misburg bei Hannover, Lenggries, Bad Hall in Österreich und Bad Windsheim wurden in den folgenden Jahren zu Erfolgserlebnissen für die Sänger.

Einem glücklichen Umstand verdankte der Verein die Zusammenarbeit mit Steff Lindemann und seinem Nürnberger Rundfunk-Tanzorchester. Mit ihm wurden die 20- (1970 ) und 25- Jahrfeier ( 1975 ) des Vereins zu Höhenpunkten in der Vereins- geschichte. Besondere Erwähnung verdienen Veranstaltungen des Bayer. Rundfunks “Zu Gast in Erlangen” und in Nürnberg unter dem Motto “Zu Gast auf dem Altstadtfest”. An beiden Veranstaltungen war die “Eintracht” mit dem Nürnberger Rundfunkorchester unter der Leitung von Steff Lindemann und der Ochsenfurter Blasmusik unter German Hofmann erfolgreich beteiligt.

1981- 1997

Im Jahre 1981 übernahm Egon Wunder (1981 - 1990 ) den Vorsitz der Eintracht Tennenlohe. Zum Nachfolger des 1978 verstorbenem, sehr beliebten Chorleiter Heinrich Schüpferling wurde Hans-Georg Küchler ( 1978-1986 ) berufen, der bis Ende 1986 die erfolgreiche Arbeit weiterführte. So waren die Veranstaltungen zum 35-jährigen Vereinsjubiläum (1985) und Beiträge zur Schallplatte “So klingt’s bei uns im Regnitzgrund” ( 1983 ) erwähnenswerte Ereignisse. Mit einem Konzert wurde auch entprechend das 30-jährige Vereinsjubiläum gefeiert. Die Zahl der Aktiven ist auf 44 gestiegen. Gerade in dieser Zeit hatte der Chor bei öffentlichen Konzerten mit der Uraufführung zeitgenössischer Chorwerke bewiesen, was in ihm steckt. Das Liedgut reichte von der Kirchenmusik über konzertante Stücke bis hin zum Musical.

Gruppenbild 1985.Ajpg

1985: 35 Jahre MGV “EINTRACHT” Tennenlohe eV

Von links nach rechts:

1. Reihe - vorne:

Konrad Riedel, Erwin Walbiner, Franz Raab, Egon Wunder, Hedwig Lotz, Ernst Rödig, Georg Mümmler, Georg Most, Albrecht Häffner,

2. Reihe:

Rudi Hoyer, Konrad Nüßlein, Manfred Grüb, Erich Ziegler, Lothar Fischer, Jürgen Stappenbeck, Karl-Heinz Seelbach, Johannes Völkl, Hans Puff, Wilhelm Mümmler, Hermann Weber,

3. Reihe:

Josef Kaup, Friedrich Endreß, Edelbert Wingerter, Paul Eckstein, Hubert Hein, Hans Lebender, Alfred Opitz, Konrad Lotz, Arnold Jungkunz, Fritz Greißinger, Hans-Georg Küchler (Chorleiter ),

4. Reihe, oben:

Albert Nägeler, Hermann Kühnert, Werner Bauer, Günter Patzak, Helmut Mümmler, Richard Frank, Herbert Reinfelder, Dittrich Grille, Heribert Wildenauer, Friedrich Lotz, Ludwig Bammes,

1991 - 1992

In den Jahren 1991 und 1992 führte Albert Nägeler als 1. Vorsitzender den Verein. Unter der Federführung von Schatzmeister Werner Bauer wurde in der Mitgliederversammlung am 21.1.1993 eine Satzung für den Verein erstellt. Am 21.1.1999 wurde die Satzung angepasst und am18.3.1999 unter VR 1416 in das Vereinsregister des Amtsgerichts Erlangen eingetragen.

1993 und 1994 übernahm nochmals Egon Wunder den ersten Vorsitz.

In den Jahren 1987 bis 1997 wurde die “Eintracht” von Wieland Scheithauer, einem erfahrenen und dynamischen Musikpädagogen, geleitet. Unter ihm hat sich der Chor noch mehr Beachtung durch qualifiziertes Singen verschaffen können. Markante Höhepunkte waren die Weihnachtskonzerte in der Erlanger Stadthalle zu Gunsten der Erlanger Lebenshilfe, zusammen mit der Stadtkapelle Erlangen und befreundeten Chören.

006 40 Jahre MGV1

Auch die 40-Jahrfeier ( 1990 ) war ein voller Erfolg. In den Jahren von 1995 bis Ende 2000 wurde der Verein von Dieter Falkenberg in umsichtiger Weise geführt. Hans Georg Küchler hatte wieder ( 1998 - 2004 ) das Dirigat übernommen.

Jährliche Hof-Serenaden ( seit 1997 ) mit Musikgruppen aus Tennnenlohe im Hof unseres Vereinslokals,......

sereande_2004
sommerfest_2004

....regelmäßige Mitgestaltung von Gottesdiensten in beiden Gemeinden und Weihnachtskonzerte ( seit 1993 ) zu Gunsten der ortsansässigen Kindergärten sind zu festen Bestandteilen im kulturellen Leben der Gemeinde geworden.

weihnachtskonz_2005 weinachtskonz_2005_1

Auch auf Geselligkeit und Kameradschaft legte und legt der Verein immer sehr großen Wert. Das Zusammensein dient der Bindung unserer Mitglieder untereinander, sowohl der aktiven, als auch der fördernden Mitglieder. Um das Vereinsleben aktiv zu gestalten, werden alljährlich eine Reihe von Möglichkeiten angeboten, z.B. Winterwanderungen, Sommerfeste im Hof unseres Vereinslokals, Ein- oder Zweitagesausflüge.

ausflug_dresden
ausflug_ Plättenfahrt Salzach 1985

Sehr großen Anklang fanden und finden unsere jährlichen Weihnachtsfeiern, weil sie nicht im üblichen Rahmen ablaufen, sondern in einem besinnlichen und locker heiteren Teil auf das Weihnachtsfest einstimmen.

WEIHNACHTFEIER-.2006
weinachtsf-2005

2000

Im Jahre 2000 feierten wir

50 JAHRE MGV “EINTRACHT” TENNENLOHE mit einem großen Festprogramm:

1-50_JAHRE_MGV128

Festkomers im Vereinslokal

3_50_JAHRE_MGV128

Hoffest im Vereinslokal

2_50_JAHRE_MGV128

Festkonzert in der Turnhalle in Tennenlohe

4_50_JAHRE_MGV129

Festgottesdienst in der ev. Kirche

Der Chor umfaßte im Jubiläumsjahr 40 aktive Sänger und 115 fördernde Mitglieder

071a Vorstand 2004

Von links nach rechts:

Werner Bauer, Schatzmeister

Helmut Mümmler, Beisitzer und Notenwart

Paul Eckstein, Schriftführer

Günter Fritzsche, Vergnügungswart

Heribert Wildenauer, Beisitzer

Vordere Reihe:

Dieter Falkenberg, 1. Vorsitzender

Egon Wunder, Ehrenvorstand 

Klaus Trautner, 2. Vorsitzender

Chor 2000
finger_rechts

zur 2. Seite “Chronik “